Usamos cookies para ofrecer nuestros servicios, optimizar la experiencia de uso de nuestra web y analizar los hábitos de navegación de nuestros usuarios con fines de mejora y personalización de nuestros contenidos y publicidad. Puede desactivar las cookies. Al seguir navegando sin hacerlo, autoriza el uso de las mismas. Más información sobre las cookies aquí

Covid 19 Tests. PCR 75€ und Antigene 30€/Person KLICKEN SIE HIER
Wie wirkt sich COVID-19 auf schwangere Frauen aus?
Clínica Juaneda

Wie wirkt sich COVID-19 auf schwangere Frauen aus?

Die Schwangerschaft ist eine der schönsten Erfahrungen, die eine Frau machen kann. Zu spüren, wie das Baby im Mutterleib langsam heranwächst, ist ein magischer Moment. Momentan gibt es jedoch Momente, in denen Ängste und Zweifel aufkommen.

Aufgrund der aktuellen Situation und der damit verbundenen  Ausgangssperre sind Einschränkungen in der Bewegungsmöglichkeit unumgänglich. Unseren Juaneda-Krankenhäusern ist es wichtig, dass sich werdende Mütter in dieser Situation nicht alleine fühlen. 

Dr. José Luis Vidal, Koordinator für Geburtshilfe und Gynäkologie bei  Juaneda, hat uns wichtige Informationen für schwangere Frauen zur Verfügung gestellt, die sich momentan mit der Pandemie und deren Auswirkungen auf ihre Babys und die eigene Gesundheit beschäftigen.

Zunächst einmal stellt Dr. Vidal klar, dass schwangere Frauen keine Risikogruppe darstellen. Es ist jedoch immer notwendig, die festgelegten Regeln der Hygiene, der sozialen Distanzierung, der Isolation usw. einzuhalten.

Frauen, die sich während der Schwangerschaft infiziert haben, müssen nicht zwangsläufig anders behandelt werden, als eine Frau, die nicht schwanger ist.

Hinsichtlich der Auswirkungen, die diese Infektion auf das Baby haben kann, scheint es kein signifikantes Risiko einer so genannten vertikalen Infektion zu geben. Das heißt, dass es keine Hinweis gibt, dass es sich um eine Infektion handelt, die von der Mutter durch die Plazenta auf das Kind übergeht. Es gibt weltweit nur sehr wenige Fälle von infizierten Babys. Und in vielen Fällen kann es sich um postnatale Fälle handeln, die nach der Geburt aufgetreten sind.

Ein Problem, das schwangere Frauen am meisten betrifft, sind die häufigen Arztbesuche während der Schwangerschaft. Aufgrund des momentanen COVID-19 Alarmzustands, wurden die Arztbesuche in den Krankenhäusern drastisch minimiert.

Dr. Vidal erklärt uns, welche wesentlichen Untersuchungen Sie während der Schwangerschaft vornehmen sollten. 

Sicherstellung der Schwangerschaft: Von dem Moment an, in dem eine Frau glaubt, schwanger zu sein, ist es notwendig, zum Gynäkologen zu gehen, um einen Ultraschall vorzunehmen und die Schwangerschaft bestätigen zu lassen. Hierbei handelt es sich um eine Routineuntersuchung, bei der die Schwangerschaft bestätigt wird und ein Bluttest vorgenommen wird.

Ultraschalluntersuchung in der 12. Woche: Das Baby wird morphologisch untersucht. Darüber hinaus werden einige Daten extrahiert, die zusammen mit der Analyse alle Ergebnisse liefern, ob das Risiko einer Chromosomenanomalie besteht.

Ultraschalluntersuchung in der 20. Woche: Es wird der morphologische Ultraschall durchgeführt, der dazu dient, die Struktur des Fötus und seine Biometrie (Form und Proportionen) zu untersuchen. Dadurch kann festgestellt werden, ob sich das Baby normal entwickelt und Fehlbildungen ausgeschlossen werden können. Aufgrund der momentanen Situation kann diese Untersuchung zwischen der 19. und 22. Woche durchgeführt werden.

Ultraschall zwischen der 24. und 25. Woche: Bei dieser Untersuchung wird der sogenannte "O'Sullivan-Test" durchgeführt der zur Feststellung von Schwangerschaftsdiabetes dient. Diese Untersuchung ist wichtig, da im Falle eines positiven Ergebnisses die weiteren Untersuchungen unterschiedlich ausfallen werden. An diesem Punkt ist der wichtigste Teil der pränatalen Kontrolle sichergestellt. Ab diesem Zeitpunkt ist es wichtig, dass das Baby wächst und an Gewicht zunimmt.

Ultraschall zwischen 34. und 36. Woche: Dieser Ultraschall ist wichtig, um Fälle von Wachstumsabweichungen auszuschließen. Das Gewicht des Fötus, sowie die Bewegungen und der Zustand der Plazenta werden überprüft.

Ab diesem Zeitpunkt sind alle weiteren Untersuchungen sehr wichtig, da der Zeitpunkt der Geburt definiert werden kann. Ihr Gynäkologe wird Ihnen genaue Informationen geben, wie oft Sie bis zum Zeitpunkt der Entbindung untersucht werden sollten.

In den Juaneda-Krankenhäusern möchten wir Ihnen die nötige Ruhe und Sicherheit geben, damit Sie Ihre Schwangerschaft als einen der glücklichsten Momente Ihres Lebens erleben können. Und wenn Sie Zweifel, Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns per E-Mail unter ginecología.mirama@juaneda.es oder telefonisch unter 971 767 248 kontaktieren.

Juaneda, immer an Ihrer Seite.


Refineria Web - Diseño web, Hosting & Registro de dominios

Webdesign Mallorca

Nutzungsbedingungen

Cookies-Richtlinie

Datenschutz

Copyright Juaneda Gesundheits-Netzwerk 2021